05. September 2004

Rush of Blood

Zwei nervöse Torhüter haben anscheinend das WM-Qualifikationsmatch zwischen Österreich und England unentschieden: Zuerst hat Alexander Manninger, der ja einmal bei Arsenal auf der Bank saß, einen Blödsinn gemacht, und spät im Match muß dann der englische Teamkeeper David James das gemacht haben, was man dort einen "blunder" nennt. Es ging jedenfalls 2:2 aus, für die Bundesliga bedeutet das wohl, daß Kurt Jara beim FCK bleibt (und nicht Hans "Goleador" Krankl als Teamcoach in Wien beerbt), es bedeutet also nicht viel.

Poesie der Namen: In Österreich verteidigte ein Mann namens Standfest, außerdem spielte Kiesenebner, was mich wiederum an den Linzer Athletiker Sportclub LASK erinnert, in dessen Stadion (der "Gugl") ich mein erstes großes Fußballspiel gesehen habe. Am Mittwoch werde ich beim Länderspiel Deutschland gegen Brasilien in der Ostkurve sitzen, eine kleine Abwechslung zum bürgerlichen Sektor, für den ich eine Dauerkarte für die Heimspiele von Hertha BSC besitze.


Eingestellt von marxelinho am 5. September 2004.
Keine Kommentare